top of page

Winterpause – Wie wird mein Camper winterfest?

Aktualisiert: 7. Feb. 2022

Wir haben bereits über die schönen Möglichkeiten geschrieben, auch im Winter Urlaub mit dem Camper, Wohnmobil und Wohnwagen zu machen. Neben tollen Locations in Deutschland, kann man in den kalten Monaten natürlich auch Richtung Sonne fahren und wärmere Regionen besuchen. Wem im Winter nicht nach einem Ausflug im Reisemobil zu Mute ist, sollte sein Reisegefährt spätestens vor dem ersten Frost fit für den Winterschlaf machen. Wir haben für Euch die wichtigsten Punkte zusammengestellt, welche Ihr hierbei beachten solltet.


Reparaturen

Notwendige Reparaturen solltet Ihr bestenfalls spätestens im Herbst durchführen bzw. durchführen lassen. Im Herbst sind Werkstätten oftmals nicht so ausgelastet, wie im Frühjahr, wenn Ihr nicht gerade zur Winterreifen-Wechselzeit einen Termin ausmachen wollt.


Aufräumen, Ausräumen und Putzen Räumt und putzt Euch einmal quer durch den Wohnwagen. Besonders verderbliche Lebensmittel oder nasse Gegenstände dürfen nicht im Wohnwagen bleiben. Räumt jeden Schrank auf und was raus kann, aus. Lasst die Schranktüren sowie die Kühlschranktür offen, so dass die Luft zirkulieren kann und kein muffiger Geruch entsteht. Der Kühlschrank kann komplett ausgeräumt, abgetaut und geputzt werden. Auch das Bad solltet Ihr einmal gründlich putzen und dabei die Spühlanlage der Toilette nicht vergessen. Ist alles aufgeräumt und geputzt, stellt Ihr für die Überwinterung noch eine Luftentfeuchterbox (gibt es auch bei uns im Shop) auf, so dass die Gefahr von Schimmel oder muffigem Geruch weiter gesenkt wird. Stellt Eure Polster und Matratzen, wenn möglich, für eine bessere Luftzirkulation auf.


Elektrogeräte sichern Entfernt nach Möglichkeit Elektrogeräte, wie den Fernseher und lagert sie an einem frostsicheren Ort. Sollten Elektrogeräte im Reisemobil bleiben, zieht zumindest den Stecker aus der Steckdose. Auch die Bordbatterie/en, falls vorhanden, sollten ausgebaut sowie trocken und frostsicher gelagert werden.


Durch die Waschstraße Von außen solltet Ihr Euer Wohnmobil bzw. Wohnwagen gründlich reinigen, so dass beispielsweise Rückstände von Öl etc. entfernt werden und nicht dem Lack schaden

können. Vergesst im Rahmen der Putzorgie die Felgen und Radkästen nicht. Verschiedene Pflegeprodukte, z. B. von Dr Keddo, certiman, Outdoor, Mellerud und awiwa findet Ihr auch bei uns im Shop – von Shampoo über Politur und Wax bis hin zu speziellen Scheibenreinigern gibt es ein breitgefächertes Angebot. Die Fenster und Dachhaube solltet Ihr mit einem Acrylglasreiniger säubern. Für hartnäckigen Schmutz am Fahrzeug gibt es z. B. Baumharz- und Insekten-Entferner. Kontrolliert auch den Unterboden auf starke Verschmutzung oder Beschädigung – diesen könnt Ihr auch, wenn möglich, reinigen. Gummidichtungen an Türen und Fenstern solltet Ihr mit einem Pflegestift behandeln – der Gummi wird sonst mit der Zeit, besonders durch Frost, porös. Schlösser und Scharniere solltet Ihr ebenfalls mit Öl pflegen und vor Rost schützen. Nach dem Abstellen am Überwinterungsort, könnt Ihr noch die Scheibenwischer nach vorne klappen.


Wasser ablassen – Öl auffüllen Reinigt alle Tanks mit der jeweils dafür vorgesehenen Spezialflüssigkeit und entleert sie komplett. Vergesst hierbei nicht Wasserboiler, Duschkopf und Pumpe, da hier immer noch Restwasser zu finden sein kann. Öffnet alle Ablassöffnungen und Hähne. Öl- und Benzintanks könnt Ihr dagegen nochmal nachfüllen, denn ein voller Öltank rostet nicht. Es ist zudem ratsam, Frostschutz für Motor und Scheibenwaschanlage nachzufüllen, falls nötig.


Gasflasche sichern Trennt die Gasflasche vom Versorgungsnetz und setzt die Schutzkappe auf. Dreht das Gasventil zu und lasst das Gas aus den Leitungen entweichen. Zudem könnt Ihr nach Möglichkeit die Schläuche entfernen. Prüft diese bitte regelmäßig, auch jetzt beim Herbstputz, nach Schäden oder ob das Material porös wird – im Zweifelsfalls besser austauschen.


Markise nicht vergessen Falls Ihr eine Markise oder ein Vorzelt habt, achtet darauf, dass es trocken ist, bevor Ihr es für den Winter verpackt bzw. zusammen rollt. Es gibt zudem spezielle Reiniger für Markisen und Vorzelte sowie eine Imprägnierung (in unserem Shop z. B. von outdoor oder Mellerud). Auch die Gelenke der Markise freuen sich über etwas Pflege bzw. Fett.


Batterie entfernen und lagern Klemmt die Fahrzeugbatterie ab, sofern sie ohne sehr großen Aufwand erreichbar ist. Im besten Fall baut ihr die Batterie dann aus und schließt ein Erhaltungsladegerät an. Dieses wird an den Hausstrom angeschlossen und lädt die Batterie völlig selbstständig und nur, wenn nötig. Dadurch wird die Lebensdauer der Autobatterie verlängert und Ihr lauft nicht Gefahr im Frühjahr erstmal eine neue Fahrzeugbatterie kaufen zu müssen. Alternativ könnt Ihr Euer Fahrzeug an den Landstrom anschließen oder bei den regelmäßigen Kontrollen im Winter den Motor einige Zeit laufen lassen.


Winterdecke

Es gibt viele verschiedene Schutzplanen und –hauben für alle Varianten an Campern, Wohnwagen und Wohnmobilen. Besonders, wenn man sein Reisemobil nicht in einer Garage überwintern lässt, ist solch ein Schutz sinnvoll. Gerne beraten wir Euch zu den vielen verschiedenen Teil- oder Vollschutzplanen. Stellt sicher, dass Euer Fahrzeug sauber und trocken ist, bevor Ihr es „einpackt“.


Sicherheit geht vor

Achtet beim Abstellen darauf, dass Euer Fahrzeug mit Auffahrkeilen und/ oder Unterlegbrettchen gesichert ist und nicht wegrollen kann. Die Handbremse solltet Ihr für sie Winterpause lösen. Achtet zudem darauf, dass Euer Fahrzeug verschlossen und möglichst vor Diebstahl geschützt ist. Ratsam ist, je nach Abstellort, auch eine Sicherung gegen Marder u. ä., z. B. ein Gitter unter dem Motorraum anzubringen bzw. auszulegen.


Kontrolle Während der Winterpause solltet Ihr etwa einmal im Monat nach dem Rechten sehen. Lüftet den Wohnwagen gut durch und tauscht das Trockengranulat im Luftentfeuchter aus. Ein Kontrollgang durch den Camper hilft auch, eventuell vergessene Gegenstände oder Lebensmittel noch nachträglich zu entfernen. Anschließend vergesst das Abschließen des Wohnwagens natürlich nicht.



Habt Ihr weitere Tipps für ein perfekt-winterfestes Reisemobil? Wo und wie überwintert Euer Camper, Wohnwagen oder Wohnmobil?

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page