top of page

Mobile Wohnung mit Ausblick: Basiswissen „Fenster“

Mit einem Camper, Wohnmobil oder Wohnwagen ist man überall zu Hause. Damit man

den schönen Ausblick am gewählten Urlaubsort so oft es geht genießen kann, benötigt das Reisegefährt natürlich Fenster. Diese gibt es für Campingfahrzeuge in verschiedenen Arten und Formen. Da dieses Ausstattungsdetail nicht so einfach nachgerüstet oder umgebaut werden kann, solltet Ihr Euch im Vorfeld gut informieren, welcher Fenstertyp Euren Anforderungen entspricht. Bei manchen Marken und Modellen hat man die Möglichkeit zwischen verschiedenen Fenstertypen zu wählen, bei anderen sind die Fenster ab Werk vorgegeben.



Material

Die Fensterscheiben an Wohnmobilen oder Wohnwagen sind in der Regel aus Acrylglas, welches im Gegensatz zu Glas leichter und etwas robuster ist, wenn es beispielsweise mit Benzin oder Öl in Berührung kommt. Es ist kostengünstiger und dabei dennoch witterungs- und altersbeständiger. Acrylglas, das auch Plexiglas genannt wird, absorbiert UV-Strahlen unter 300 nm ähnlich wie reguläres Glas und kann durch weitere Beschichtungen noch verbessert werden. Beim Reinigen ist bei diesem Material jedoch Vorsicht geboten, da es empfindlich auf Alkohol, Aceton und Benzol reagiert und spröde werden kann. Achtet bei der Reinigung darauf, das richtige Reinigungsmittel zu nehmen – hierzu findet Ihr auch eine Auswahl sowie Beratung in unserem Camper Store. In der Regel sind die Fensterscheiben von Werk abgetönt, da dies zum einen Sichtschutz für die Reisenden und zum zweiten einen Sonnenschutz bietet.


Zubehör

Einige Zubehörteile sind bereits bei vielen Marken und Modellen für die Fenster inklusive, manchmal muss man das ein oder andere nachrüsten. Rollos sind für eine

bessere Nachtruhe natürlich sehr zu empfehlen. Sie sind meist an der Innenseite der Fenster und schützen nicht nur vor Licht, sondern auch vor Insekten. Wenn man im Sommerurlaub tagsüber bei offenem Fenster den Ausblick genießen, aber keine geflügelten Besucher im Camper haben möchte, empfiehlt sich zudem ein Fliegengitter. Bei vielen Fenstern sind Verdunklung und Insektenschutz bereits integriert, ansonsten empfehlen wir hierfür eine zusätzliches Packet oder nachträgliches Zubehör. Zusätzlich zu Rollos und Fliegengittern, kann natürlich jeder auch Vorhänge an den Fenstern anbringen. Sie bieten nicht nur Licht- und Sichtschutz, sondern sind oft auch sehr dekorativ. Falls keine Leiste oder Vorhangstange vorhanden oder gewünscht ist, kann man Vorhänge auch mittels Klett oder Magneten anbringen.


Isolierung

Zwar sind Wohnwagenfenster in der Regel doppelt verglast, jedoch entweicht hier die Wärme eher, als am restlichen Fahrzeug. Besonders für Camper, die auch in den kälteren Jahreszeiten verreisen möchten, empfehlen wir daher spezielle Abdeckungen, um Wärmebrücken an den Fenstern zu vermeiden. Auch Campingfahrzeuge, welche Ihr in Winterschlaf schickt, sollten abgedeckt bzw. vor Umwelteinflüssen im Winter geschützt werden – entsprechende Beiträge findet Ihr in unserem Blog. Gerne beraten wir euch auch in unserem Shop für passendes Zubehör.


Montageorte und Öffnung

In Reisefahrzeugen gibt es in der Regel Seiten-, Dach- und Heckfenster, welche teilweise oder alle geöffnet werden können. Ausstellfenster benötigen seitlich am Fahrzeug mehr Platz, da sie ausschwenken, während Schiebefenstern ohne zusätzlichen Platzbedarf auskommen – Letztere gibt es nur bei Rahmenfenstern.


Bei Campingfahrzeugen unterscheidet man im Wesentlichen zwischen Rahmenfenstern und vorgehängten Fenstern, deren Vor- und Nachteile wir im Folgenden erklären:


Rahmenfenster

Der Rahmen beim Rahmenfenster besteht aus einem Außenrahmen und einem Innenrahmen, die miteinander verschraubt werden. Dazwischen ist die Scheibe. Oft gefällt beim Rahmenfenster vor allem die Optik, die fast an ein reguläres Autofenster erinnert. Sie bieten eine bessere Isolation, eine höhere Sicherheit vor Einbrüchen und mindern die Windgeräusche deutlich mehr ab, als vorgehängte Fenster. Dafür sind sie im Vergleich zu Letztgenannten teurer, nur in rechteckiger Form verfügbar, haben ein höheres Gewicht und können nur mit größerem Aufwand ausgetauscht werden.


Vorgehängte Fenster

Vorgehängte Fenster bestehen meist aus zwei Acrylglasplatten, die nach dem Formen an den Rändern verschweißt werden. Sie verschließen den Fensterausschnitt und sind

quasi wie ein Deckel darübergestülpt. Der Fensterausschnitt ist bei vorgehängten Fenstern meist mit Holz verstärkt sowie mit einer Gummileiste abgedichtet. Sofern das Fenster geöffnet werden kann, hat es zudem einen ent-sprechenden Riegel. Dieser Fenstertyp ist kostengünstiger und flexibler in seiner Gestaltung – die Fenster können sowohl eckig, als auch rund wie ein Bullauge sein. Zudem sind sie leichter auszutauschen. Dafür sind sie allerdings auch weniger robust und bieten beispielsweise weniger Sicherheit gegenüber Einbrechern, da sie leichter aufzuhebeln sind. Zudem muss der Wandausschnitt immer verstärkt sein.


Nachdem wir Euch in unserem Blog bereits die unterschiedlichen Kühlschrankarten (https://www.teamheck.de/post/immer-cool-bleiben-basiswissen-kuehlschrank) sowie Heizungsvarianten (https://www.teamheck.de/post/ordentlich-einheizen-basiswissen-heizung) vorgestellt haben, schließen wir mit dem Beitrag über Fenster unsere Beitragsreihe zum Ausstattungs-Basiswissen ab.

Interessieren Euch weiterer solcher Themen? Schreibt uns eine Nachricht oder kommentiert diesen Beitrag, falls Ihr Fragen habt oder Themenvorschläge einreichen möchtet!


Gerne könnt Ihr Euch zu den verschiedenen Fenstern, Kühlschränken und Heizungen bei uns informieren: Unter 06184/801 94 60 oder per Mail an verkauf@reisemobile-heck.de könnt Ihr Euch gerne einen Beratungstermin geben und Euch in unserer Ausstellung in 63505 Langenselbold persönlich beraten lassen. Wir freuen uns auf Euren Besuch!


723 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

THE GRAND OPENING

コメント


bottom of page