Camping mit Hund


Der Hund ist bekanntlich der beste Freund des Menschen und zählt als Familienmitglied. Da ist es selbstverständlich, dass der Vierbeiner im Urlaub nicht fehlen darf. Doch ist Urlaub auf vier Rädern auch mit vier Pfoten möglich?


Ein Campingurlaub bietet im Vergleich zu einem Hotelaufenthalt viele Vorteile für Hunde und deren Besitzer. Doch um den begrenzten Platz in einem Reisemobil oder Caravan optimal zu nutzen und den Hund bei der Fahrt richtig zu sichern, bedarf es ein wenig an Vorbereitung.

Unsere Mädels aus dem CamperStore klären euch über die wichtigsten Gadgets, die bei einem Campingurlaub mit Hund nicht fehlen dürfen, auf:


Offiziell gilt ein Hund während der Autofahrt als Landung und muss deshalb entsprechend gesichert werden. Sollte dies nicht der Fall sein, kann eine Geldstrafe oder sogar ein Punkt in Flensburg drohen. Und da wir unseren flauschigen Freund gut schützen wollen, sollte eine Transportbox oder ein Gurtsystem auf keinen Fall fehlen.


Die Transportbox kann entweder im Heck des Fahrzeugs verstaut werden oder unterm Dinettentisch hinterm Fahrersitz.

Da ein Hund als Ladung gilt, dürfte man die Transportbox auch in einem Wohnwagen verstauen. Allerding empfehlen wir die Hundebox lieber im Kofferraum des Zugfahrzeugs unterzubringen, da du so eine bessere Kontrolle über das Wohlergehen deines Vierbeiners hast. Schließlich zählt ein Hund für seinen Besitzer nicht als Ladung, sondern als Familienmitglied.


Unsere Hundebox-Empfehlung: Die Stoffhundeboxen von Fiamma & Trixie. Diese Varianten bieten vollen Schutz des Hundes während der Fahrt und können platzsparend zusammengefaltet werden.


Als Alternative zu den Transportboxen gibt es für Hunde spezielle Anschnallgurte von Trixie. Entweder als Gurte, die du auf der einen Seite wie einen normalen Anschnallgurt im Anschnaller befestigst und auf der anderen Seite mit Hilfe eines Karabiners am Geschirr deines Hundes. Oder in Form eines speziellen Geschirres, das an dem normalen Gurt befestigen wird. Mit diesem Geschirr kann dein Hund im Aufbau des Wohnmobils mitfahren. Vorausgesetzt dort sind Gurte verbaut.


Endlich angekommen am Urlaubsort stellt sich die nächste Frage: Wo leine ich meinen Hund an?

Hierfür gibt es spezielles Campingzubehör in unserem CamperStore, was zum einen superpraktisch und platzsparend zugleich ist.

Das Hering-System von PeggyPeg besteht aus einem höhenverstellbaren Erdbodenanker und einem Stoßdämpfer, der Verletzungen durch ruckartige Bewegungen beim Hund verhindert. Dieser Hering wird ganz einfach in den Boden geschraubt.

Zum anderen erhaltet ihr in unserem Store den sogenannten Dogsitter. Dieses Gadget besteht aus einer Edelstahlplatte und einer Öse, die zur Befestigung der Leine dient. Um die Edelstahlplatte zu fixieren, fährt man einfach mit einem Reifen des Fahrzeugs drauf. Dann mit einem Karabiner die Leine des Hundes befestigen und schon kann der Vierbeiner nicht mehr unerlaubt verschwinden.


Praktisch für unterwegs ist die Hundetrinkflasche von Jollypaw. Die Flasche mit integriertem Trinknapf erleichtert bei Ausflügen die Wasserversorgung eures Hundes und ist platzsparend noch dazu.


All diese Artikel und noch vieles mehr findet ihr natürlich in unserem CamperStore.


Und deswegen sagen wir ganz klar: Ja, Urlaub auf vier Rädern ist auch mit Vierbeinern möglich.

82 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen