HECK-Hacks für Wintercamping

Aktualisiert: 7. Feb.

Wir haben Euch schon einige Tipps gegeben, wie Euer Wintercamping-Urlaub optimal vorbereitet und gestaltet werden kann. Natürlich gibt es fast überall kleine Tricks und Kniffe, die das Leben noch ein bisschen einfacher machen – so auch beim Wintercamping. Hier also unsere zwölf HECK-Hacks für Euer Wintercamping:


1. Enteiser leer? Kein Problem: Ihr könnt mit einem Föhn oder einer Wärmflasche ebenfalls einiges auftauen. Mit einem Verlängerungskabel kommt Ihr mit dem Föhn überall hin. Für die Scheiben könnt Ihr alternativ einen (Plastik-)Beutel mit warmen Wasser füllen und damit über die Scheiben wischen.


2. Mit Heizdraht könnt Ihr z. B. Abwasserrohre u. ä. heizen, falls diese nicht optimal isoliert oder beheizt sind.


3. Feuchte Schuhe könnt Ihr mit Zeitungspapier ausgestopft und an die Lüftungs-öffnungen der Heizung stellt. Solltet ihr kein Zeitungspapier haben, könnt Ihr auch Eure (benutzte) Wäsche – am besten Baumwolle – in den Schuh stopfen. Natürlich solltet Ihr das nicht mit eurer frischen Wäsche machen. Während der Fahrt könnt Ihr sie auch vorne ins Fahrzeug stellen und dort die Lüftung auf Scheiben- und Fußluft schalten, dann werden sie schnell trocken.


4. Dreckige, nasse Schuhe solltet Ihr generell nicht in den Wohnwagen stellen bzw. wenn dann in einer Box lagern, so dass weniger Dreck und Feuchtigkeit in den Wohnwageninnenraum kommt (Siehe unseren Beitrag über Camping im Winter!). Falls Euch der Platz für eine zusätzliche Box fehlt oder Ihr zu viele Schuhe dabeihabt, könnt Ihr die Schuhe auch in Duschhauben stellen – diese sind platzsparender, als feste Boxen.


5. Muffige Schuhe? Streut Backpulver rein, denn das Backpulver neutralisiert die Gerüche. Vor dem Anziehen solltet ihr die Schuhe natürlich gut ausschütteln.


6. Muffiger Geruch aus dem Kühlschrank, z. B. durch den geliebten Schimmelkäse? Nehmt eine kleine Tasse, streut etwas Backpulver hinein und stellt sie in den Kühl-schrank. Auch diese Gerüche werden neutralisieren.


7. Fall es auf Eurem Campingplatz keinen Trockenraum gibt und die Kleidung im Vorzelt nicht trocknet, könnt Ihr aus Eurer Dusche einen Trockenraum machen: Hängt Eure nasse Kleidung in die Dusche und lasst die Heizung auf höchster Stufe laufen. Stellt zudem das Badfenster, falls vorhanden, auf "Zwangslüftung" und schließt die Tür.


8. Falls Ihr keine Kleiderstange in Eurem Badezimmer habt, holt Euch eine ausziehbare Duschvorhangstange und klemmt diese in die Kabine. Achtung, viel Gewicht kann man hier jedoch meist nicht dranhängen. Mit ein paar Filzaufklebern oder Saugnoppen könnt Ihr die Kleiderstange manchmal noch besser fixieren.


9. Besonders für alle Camper ohne Fußbodenheizung oder zusätzliche Bodenisolierung sind gute Hausschuhe und /oder dicke Socken ein Muss.


10. Ist Euer Einfüllstutzen fürs Wischwasser bzw. Frostschutzmittel etwas klein? Kein Problem: Ein Trichter, gibt es z. B. für Öl, hilft beim Wischwassereinfüllen. Alternativ könnt Ihr auch ein Stück passenden Schlauch für das befüllen eines arg verwinkelten Einfüllstutzes nutzen.


11. Mit einem kleinen Ventilator wird Eure Dachluke oder Fenster zum Turbolüfter: Einfach einen kleinen Ventilator mittels Klebeband, Magnet oder Klammer an das Fenster oder die Dachluke befestigen und schon wird der Luftaustausch umso schneller klappen. Denkt in diesem Zusammenhang besonders beim Wintercamping mindestens zweimal täglich ans Stoßlüften!


12. Um besonders nachts die Wärme im Camper-Innenraum zu halten, kann man mit großen Decken und Klammern Bereiche des Campers abteilen, um so zusätzlich Wärmebrücken zu mindern.



HECK-Tipp von Anna Noll, Mitarbeiterin der Auftragsbearbeitung:

„Wir waren Ende Oktober im Südtirol im Caravanpark Sexten. Da wir nur drei Tage dort waren, habe wir unsere Markise als Vordach genutzt und kein Vorzelt aufgebaut. Eine Markisenstütze haben wir etwas kürzer eingestellt, als die andere, so dass die Markise eine leichte Schräglage hatte und Regenwasser ablaufen konnte. Eine Lichterkette, eine Heizdecke und gemütliche Sessel haben dann trotzt kaltem Regenwetter eine tolle Atmosphäre geschaffen. Zudem haben wir mit einem Verlängerungskabel unseren Elektrogrill außen angeschlossen und gemütliche Grillabende erlebt. Ein absolutes Must-have waren für mich meine Wohlfühl-Kuschelsocken.“



Habt Ihr noch praktische Hacks fürs Wintercamping? Wir freuen uns auf Eure Beiträge!

76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen